Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Windkraft Rapsfeld Boden Wasserkraft Holz Holz

Flyer über das Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus e.V.

Unser Flyer über das Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien ist online. Mit ihm wollen wir einen Kurzüberblick über das kee, Ziele, Aufgaben und Akteuere geben. Er dient vor allem dazu, das kee bei Informationsveranstaltungen kurz und knapp vorzustellen.

[downloaden]


Tätigkeitsbericht Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus .e.V.

Unser Tätgikeitsbericht für die Zeit von Januar 2011 - August 2015 liegt vor. Er gibt einen Überblick über die Tätigkeit der letzten Jahre und einen Ausblick über unsere aktuellen Projekte.

Hier können Sie ihn sich ansehen [download]

 


Tätigkeitsbericht des kee für den Zeitraum Mai 2015 – April 2016

Der Tätigkeitsbericht des kee für den Zeitraum von Mai 2015 bis April 2016 liegt vor.

Hier können Sie sich den Bericht durchlesen [download]


Tätigkeitsbericht des kee für den Zeitraum Mai 2016 - April 2017

er Tätigkeitsbericht des kee für den Zeitraum Mai 2016 - April 2017 wurde der Mitgliederversammlung am 02.05.2017 vorgelegt.

Den Tätigkeitsbericht finden Sie (hier)


Erhalt des kee Klimaschutz-Wichtige Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 04.10.2016 beschlossen, den instituionellen Zuschuss für das kee in Höhe von 75.000 € ab 2017 komplett zu streichen. Dies sind die Haupteinnahmen des Vereins, über die er seine Tätigkeit finanziert. Die Mitgliedsbeiträge sind nur ein geringer Teil. Klar ist: Wenn der Zuschuss wegfällt wird der Verein auf dieses Basis nicht weiterarbeiten können. Die nächste Kreistagssitzung ist am 07.02.2017. Dort soll der Wirtschaftsplan des Rheingau-Taunus-Kreises verabschiedet werden. Seit Anfang Oktober gab es mehrere Aktivitäten und Vorstöße des Vorstands und des Fachbeirats zum Erhalt des kee. Am 30.10.2016 fand eine außerordentliche Vorstandssitzung statt. Vorstand und Geschäftsführung haben besprochen, die Bedeutung des Klimaschutzes für den Kreis und die Kommunen deutlich zu machen und die Öffentlichkeitsarbeit über die Tätigkeit des kee zu verstärken. Als weitere Optionen wurde die Umstellung auf Leistungsvereinbarungen diskutiert, verstärkt für weitere Mittel zu werben. Es wurden auch verschiedene Möglichkeiten besprochen, für die den Kommunen gegenüber dem Kreis und seinen Kommunen erbrachte Leistungen in Rechnung zu stellen. Derzeit findet eine Prüfung der unterschiedlichen Möglichkeiten statt.

Vorstand und Geschäftsführung haben eine Stellungnahme "Klimaschutz - Wichtige Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge" verabschiedet. Am 08.11.2016 fand dann ein Pressegespräch statt, in dem die Stellungnahme vorgestellt wurde. Den Artikel des Wiesbadener Kurier finden Sie [hier]   Auch das Rheingau-Echo hat berichtet. Der Artikel kann [hier] nachgelesen werden.

 

Klimaschutz–Wichtige Aufgabe der kommunalen Daseinsvorsorge
Für das Erreichen von nationalen Klimaschutzzielen ist es notwendig, die Kommunen bei der
Verpflichtung von Zielen sowie der Umsetzung von Maßnahmen mit einzubinden, da sie erheblich zur
Senkung von Treibhausgasemissionen beitragen können. Folgende Zahlen verdeutlichen die
Bedeutung der Kommunen:

  • Der urbane Raum ist für 75% der gesamten CO2-Emmssionen verantwortlich.
  • Im Gebäudesektor allein werden bis zu 40% der gesamten Endenergie verbraucht
  • Die Energiekosten stellen mit ca. 2,6 Mrd. Euro den viergrößten Ausbabenposten in kommunalen Haushalten dar.

Um das Klimaschutzziel der Bundesregierung (Minderung der CO₂-Emissionen um 40% gegenüber
1990) für das Jahr 2020 zu erreichen, bedarf es einer konsequenten Beteiligung der Kommunen.

[Stellungnahme weiterlesen]


Weiterbestand des kee

Weiterbestand des Kompetenzzentrums Erneuerbare Energien
Der Fachbeirat des kee hat in seiner Fachbeiratssitzung am 14.11.2016 folgenden Beschluss gefasst:
1. Der Fachbeirat des kee ist ein Gremium, in dem verschiedene Organisationen, Verbände und Vereine vertreten sind, die auf Kreisebene mit der Thematik der Umsetzung der Energiewende befasst sind. (Energieberater/innen der Verbraucherzentrale, SÜWAG, Kreisbauernverband, Kreishandwerkerschaft, Handwerkskammer Wiesbaden, Zweckverband Naturpark Rhein-Main, Umweltverbände wie der BUND, Bürgerinitiativen wie Fören, der Solarstammtisch Geisenheim und die BürgerSolar-Eltville GmbH & Co.KG.) Der Fachbeirat des Kompetenzzentrums Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus e.V. spricht sich für die
Fortsetzung der Tätigkeit des Vereins aus.

Hier der Beschluss


Aufruf zur Weiterführung des Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus e. V. (kee)

Das kee ist ein eingetragener Verein, der die Energiewende im Rheingau-Taunus-Kreis befördert und
unterstützt. Zu den 107 Mitgliedern des Vereins zählen der Rheingau-Taunus-Kreis, alle 17 kreisangehörigen Städte und Gemeinden, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen. Seit der Vereinsgründung in 2010 unterstützt der Rheingau-Taunus-Kreis den Verein mit 75.000,- Euro pro Jahr, da das kee Aufgaben des Landkreises in Energie- und Klimaschutzangelegenheiten wahrnimmt (u.a. auch die Organisation und Durchführung des Forum Erneuerbare Energien ). Dieser Zuschuss soll auf der Grundlage eines Kreistagbeschlusses vom 4.10.2016 ab 2017 ersatzlos gestrichen werden, mit der Konsequenz, dass dann diese Aufgaben eben nicht mehr erledigt werden können. [Den Aufruf finden Sie hier]


Protokoll der Mitgliederversammlung des Kompetenzzentrums Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus e.V.

Hier das Protokoll der Mitgliederbersammlung des kee am 02.05.2017. Anwesend waren 34 Mitglieder.

Die Beschlüsse wurden alle einstimmig gefasst.

[Protokoll lesen]


Aktuelle Satzung des kee

(Hier) finden Sie die in der Mitgliederversammlung am 02.05.2017 beschlossene Satzung